Die Brachial Romantische Haus Apotheke

„33 Jahre währt die Knechtschaft schon“, sangen meuternde Studenten anno 1848. Umgewidmet aufs Duo Sonnenschirm muss man nur „Knechtschaft“ durch „Partnerschaft“ ersetzen (und nach Bedarf Jahre dazuzählen). 1986 bestritten Dieter Beckert und Jürgen B. Wolff ihren ersten duolektischen Auftritt, nachdem beide schon in der Folk- und Liedermacherszene Furchen gezogen hatten. Die Verbandelung zweier Waagemenschen erwies sich als produktiv und zählebig. Unter der Hausmarke „Brachialromantik“ entstanden ein paar hundert Songs, mehrere Stücke und „Podeststücke“, ein Hanebuch und ein Dutzend CDs. Zwei Typen, zwei Frisuren, zwei Wohnorte, sechs Instrumente und die über drei Jahrzehnte verfeinerte Fähigkeit, ein Thema in einen flockig gereimten Text zu pressen, machen Sonnenschirm-Konzerte zu einem Fest für Zitatesammler. „Duo Sonnenschirms brachialromantische Hausapotheke“ hilft einem ulkig maskierten Publikum beim Überleben. Denn wer weiß, was alles noch kommt: Beben, Brände, Stürme, Fluten, Hasengrippe und Plötzenblässe, Dachsstarre und Storcharthrose … Sind wirklich schon alle Flächen versiegelt und alle Schamfalten kahl? Wann kommt die Schwangerschaft aus der Tube und der Rollator-Carport per App? Warum lachen wir, obwohl Heulen viel weniger anstrengt? Und was sagt Franzl der Tangopapst dazu, wenn er durch die heiligen Stuhlgänge irrlichtert? – Fragen, die ein Sonnenschirmkonzert mit einem Blitzgewitter an Antworten kontert, das Sie, so es Ihnen gelingt, am Ball zu bleiben, fröhlicher entlässt als Sie eingewiesen wurden.

DIETER BECKERT voc, git, m-harp, harmonium, tp
JÜRGEN B. WOLFF voc, waldzither, concertina, git

stage