Die Brachial Romantische Haus Apotheke


DUO SONNENSCHIRMS MENSCHENAFFEN-WELTTHEATER

2016  2017  2018  2019  2020  2021  2022  2023  2024  2025


2016

Welttheater: Brexit in UK – der Inselkoller siegt über die Kontinentalscholle. Donald the Trump gewinnt, weil er eine Mauer verspricht. Sodomie-Lyrik über den türkischen Sultan-Obertan-Ertogan testet die Grenzen zwischen Freiheit und Beleidigung aus. Dylan wird Nubbelpreisträger, hat aber Mugge. Die Winterlinde (Tilia cordata) ist Baum des Jahres, und Mutter Teresa wird geheiligt. Hochkarätige Abgänge: Castro, Eco, Genscher, Westerwelle, Wajda, Cohen, Prince sowie Achim Mentzel und Peter Lustig.

Duo Sonnenschirm: Songposium beim Rudolstadt-Festival über das „Lied der Deutschen“ mit Dr. John und der Dresdner Folkband Buckijit. Im Theater wird der legendäre DDR-Hymnenstreit zwischen Hanns Eisler und Ottmar Gerster in der Künstlerkneipe Möwe nachgespielt, und als Weltneuheit werden essbare Fahnen und trinkbare Hymnen gezeigt. Herr Wolff performt „Bei einer Pfeif Tabak“, Herr Seidensticker gibt mit „Goodbye Johnny“ den Albers-Hans, und am Ende singen alle die brechtsche Kinderhymne mit der haydnschen Musik.

Beckert: bezieht eine Studiobühne in der neuen Kultur- und Wohngemeinschaft „Zentralwerk“ an der Alten Mälzerei in Dresden.

Wolff: Interview mit Nikolaikantor und (Fast-)Namensvetter Jürgen Wolf für die Leipziger Blätter. Am 24.10. solistische Mitwirkung bei Gedenkkonzert für den Leipziger Liedermacherkollegen Achim Schäfer (†).

2017

Welttheater: 22. April: March for Science in Washington, Donald the Trump verkündet Austritt der USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen. Dylan holt endlich seinen Nubbelpreis ab. Die Gemeine Fichte (Picea abies) ist – grade noch rechtzeitig – Baum des Jahres. Erstmals zieht ein Jagdverein (getarnt als AfD) in den Bundestag ein. Helmut „Die Birne“ tritt ab sowie Tom Petty, Chuck Berry, Roger Moore und eine illustre Damenriege: Mireille Darc, Danielle Darrieux, Karin Dor, Joy Fleming, Daliah Lavi, Elsa Martinelli, Jeanne Moreau, Anita Pallenberg.

Duo Sonnenschirm: Auftritte bei Lied & Politik in der Berliner Wabe und anlässlich der 70. Nummer der Leipziger Blätter, für die JBW regelmäßig schreibt, in der Alten Nikolaischule, wobei Möwenschiss-Sprüche das bürgerliche Wohlfühlgefühl strapazieren. Konzert in Halberstadt nebst Stippvisiten bei Autor Christian Amling und Keramikerin Dagmar Leinhof auf der Quedlinburger Altenburg.
Songposium beim Rudolstadt-Festival zu „Brüder zur Sonne zur Freiheit“ mit Barbara Boock und dem Chor des Saalfelder Heinrich-Böll-Gymnasiums. Man sieht, wie Lenin in Zürich samt Entourage in den von deutschen Militärs gesponserten Zug steigt, während der Fahrt seinen Umsturzplan nochmal mit der reinen Lehre der „Klassiker“ abgleicht und dabei vom Chor mit „Du bist nicht allein, wenn du träumst von der Liebe“ getröstet wird. Die Festival-Grafiker basteln einen Schilderwald für die Bühnendemo. Duo-Konzert mit dem Duo Grütz/Schmidt am 15.10. im Kranwerk Naunhof inkl. Dylan-Hommage zu Ehren seiner Nubbelpreisverleihung.

Wolff: arbeitet an einer DVD/CD-Anthologie über die Leipziger Liederszene der 1980er Jahre (Manuskript, Layout).

2018

Welttheater: Es gibt wieder Groko in Berlin. Nowitschok wirkt bei Oberst Skripal nicht so richtig, sorgt aber für anspannende Diplomatenausweisung. Die Chancen für eine Erhöhung der Rüstungsausgaben steigen. Greta beginnt klimaneutral zu streiken. Schmerzliche Abgänge: Rolf Hoppe, Morten Grunwald, Ingo Insterburg, Charles Aznavour, Paul Bocuse, France Gall sowie Folkländer- und Rudolstadt-Kollege Peter Uhlmann.

Duo Sonnenschirm: singt zum Finale des DVD-Releasekonzerts der Anthologie „Leipziger Liederszene der 1980er Jahre“ mit allen Mitwirkenden ( Wollenberg & Pojechaly, Ines-Agnes Krautwurst, Stephan König, Susanne Grütz, Hubertus Schmidt, Jörg Kokott und Dieter Kalka) das „Lied aus dem leeren Kübel“.
März: Das Lied vom Identitärbär entsteht bei Proben in Demeusel.
Langstreckenfahrt wegen einer einzigen Mugge beim Klavierbaumeister Gläser (ehem. Lose Skiffle Gemeinschaft Leipzig-Mitte) nach Greifswald; bekommen auf dem Parkplatz ein noch nicht abgelaufenes Parkticket geschenkt. Mai: Privatkonzert zum Geburtstag des „Herrn Direktor“ Ulrich Doberenz, der als Lœwenzahnchef seit 30 Jahren in W.s Nebenzimmer werkelt.
August: Eröffnungskonzert zu Hugos (†) 10. Bergfilm-Festival im Steinbruch bei Wurzen, wofür extra das Podeststück „Im Berghof zum Hanghuhn“ umgeschrieben wird (Jetzt nehm ich mir den Strick / und 7 Karabinerhaken …) September: Auftritt beim Folklorum in Einsiedel neben Anna Mateur und der Jindrich Staidel Combo. Wieder nicht im Baumhotel übernachtet.

Beckert/Wolff: UNESCO-Arbeiterliedprojekt beim Rudolstadt-Festival: „Nie kämpft es sich schlecht für Freiheit und Recht“ mit Prof. Butler von der Uni Oldenburg, dem Dresdner Stahlquartett, Jens-Paul Wollenberg & Pojechaly, Mitgliedern des Rudolstädter Theaters und dem Elektromusikartisten Winterberg: „Es kann die Befreiung der Arbeiter, Techniker, Sänger und Musiker… nur das Werk der Arbeiter, Techniker Sänger und Musiker… sein“; erster Auftritt des Songposiumsroboters Rudi. W. betreut den Aufbau der begleitenden Ausstellung auf der Heidecksburg.

Beckert: gibt den Raumschiffkapitän bei „Sternstunden der Menschheit“, der neuen Dinnershow im Dresdner Restauranttheater Merlins Wunderland.

2019

Welttheater: Rechter Ösi wird mit gelungener Medienfalle abgesägt, Informationsgesellschaft zeigt ihre Stärken. Peter Handke bekommt Nubbelpreis für Literatur trotz Engagement im Jugoslawienkrieg (wer hätte das gedacht!). Flinten-Uschi wird nach Brüssel entsorgt. Notre Dame wird obdachlos, und Christchurch wird berühmt. Die Flatterulme (Ulmus laevis) ist Baum des Jahres. Sonnenschirm-relevante Abgänge: Sigmund Jähn, Karel Gott, Werner Schneyder, Tomi Ungerer, Klaus Sonnenschein sowie der Quedlinburger Reptiloidenforscher Christian Amling und der Bergfilmer Peter-Hugo Scholz.

Duo Sonnenschirm spielt im Leipziger Werk II zur 2. Leipziger Liederszene-Gala. Erarbeitung des Songposiums-Extra zu „50 Jahre Woodstock“ fürs Rudolstadt-Festival mit Christoph Dieckmann als Talkgast und der Woodstocksessionband aus Dresden und Leipzig. Duo translatet dafür den „Feel-Like-I’m-Fixing-To-Die-Rag“ von Country Joe & The Fish als „B-B-B-Bundeswehr-Rag“.
August: Auftritt beim Altenhofer Liedersommer am Werbellinsee, wo einst Jungpionier Jürgen Timurhilfe in der Pionierrepublik leistete. Davor herzige Probentage im Thomas Wolfschen Garten Eden in der Einflugschneiße von Tegel.
November: Nachnutzung des „Woodstock“-Programms bei der Frankfurter TransVOCALE.

Wolff: dichtet für „Woodstock“ den Joe-South-Klassiker „Games People Play“ nach.
Nach der Woodstock-Mugge im Rudolstädter Pub entsteht die Idee eines Treffens der ersten Generation der DDR-Folkszene unter dem Titel „Altenheimspiel“, das im März 2020 im Plauener Malzhaus stattfinden soll. Dafür wird eine zaghafte Reunion der Folkländer angebahnt.

Beckert: In seiner personengebundenen Studiobühne entsteht aus der Donnerstagsgesellschaft die Singgemeinschaft „Kommune Woodstock“.

2020

Welttheater: Ein Virus zeigt uns die Welt durch ein besonderes Vergrößerungsglas. Nowitschok wirkt wieder nicht, dafür steigen die Chancen für amerikanisches Frackinggas, und Trump tritt aus der WHO aus. Schmerzliche Verluste: Terry Jones, Stephan Trepte, Ennio Morricone, Irm Herrmann, Gottlieb Wendehals und Emma Peel.

Duo Sonnenschirm künstlert noch im Februar mit der Woodstockband in der Leipziger naTo, danach fällt alles aus: Altenheimspiel, Rudolstadt, „Woodstock“ am Werbellinsee …

Wolff: Kurz vorm Lockdown spielen Folkländer in der Besetzung von 1982 im Leipziger Werk II. Als Antwort auf den kleinen Anstecker entsteht der Songclip „So viele Wege“ nach einem Stück der Furey Family.



Übersicht ‹ ‹